Rückkehr der Mühlenbienen

Auch in den Zeiten von Kontaktsperre und Mindestabstand dreht sich das Mühlrad unermüdlich weiter – so wie sich auch das Rad der Jahreszeiten vom Coronavirus unbeeindruckt weiterdreht. Am vergangenen Wochenende war dann auch der Frühling schon ganz deutlich zu spüren; und das bedeutet inzwischen für die Mühle auch, dass nun bald die Rückkehr der Mühlenbienen zu erwarten ist! Das letztjährige Bienenvolk hat sich gut eingelebt, und hat ein „erfolgreiches“ erstes Jahr bei uns an der Mühle verbracht – nun ist es Zeit aufzustocken! Im wahrsten Sinn des Wortes, denn tatsächlich kommen 2 weitere Bienenstöcke zu uns an die Umkircher Mühle! Vorbereitungen für die Ankunft wurden am Samstag von unserem mühleneigenen Imker Andreas Wolfangel und unserem Vorstand Boris Lemler  getroffen. Die beiden haben, immer im korrekten Sicherheitsabstand von mindestens 1.5 m zueinander, ein Podest aufgestellt. Dieses Podest hat es in sich: von erfahrenen Profis, einem Zimmermann und einem Edelstahlschlosser, eigens gefertigt ist es in der Lage eine stabile Grundlage für ein Gewicht von bis zu 180 kg darzustellen! Warum so viel? Ein einziger Bienenstock wiegt 30 – 40 kg; bei Ankunft stehen also um die 100 kg auf dem Podest. Jeder Bienenstock beherbergt 30,000 – 40,000 Bienen und nur eine Königin. Bis zum Hochsommer und je nach Blütenlage wächst das Volk auf bis zu 70,000 Bienen an, die durch den pausenlos heimgebrachten Nektar auch das Gewicht des Bienenstocks in die Höhe treiben – bis zu 60 kg pro Stock, wenn es genug Nektar gibt. Wir hoffen natürlich, dass unsere Bienen beste Bedingungen vorfinden, und die Traglast des Podests ausreizen. 

Die Bienen kamen am 31. 3., also vergangenen Dienstag, zu uns – so mancher von Ihnen hat also schon die Stöcke gesehen. Nach dem Umzug müssen die Bienen sich zunächst eingewöhnen und sollen am heutigen Freitag, allerdings ohne „Publikum“ ihren ersten Ausflug in ihre neue Heimat unternehmen. 

Aufgrund der Situation mit dem Coronavirus verzichten wir auf Zuschauer – wir hoffen, dass sie sich beim Spaziergang alleine oder zu zweit die ein oder andere Mühlenbiene in Aktion beobachten können. 

Die Bienen sind in der Mühle angekommen

Heute Abend um 20:30 Uhr (mitteleuropäischer Sommerzeit) sind zwei Bienenvölker in der Mühle angekommen.

Bis Freitag 18:00 Uhr werden sie noch in der kühlen Mühle auf Ihren Einsatz warten. Würden sie heute schon freigelassen, flögen sie direkt zu ihrem Winterquartier an der Stadtgärtnerei zurück. Durch die dreitägige Quarantäne werden sie nun ihre Orientierung verlieren und sich ab dann in Umkirch zu Hause fühlen.